Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Nach dem Camp ist vor dem Camp…

Spendenaufruf

Der NATO-Gipfel und mit ihm unsere Proteste gegen ihn sind nun schon seit fast zwei Wochen vorbei.
Die Aufräumarbeiten auf dem Campgelände und Materialtrasporte (Zelte, Duschen, Elektrokram, Werkzeuge, Stellwände,…) sind nahezu abgeschlossen. Die Felder auf denen zeitweise ca. 5000 AktivistInnen der unterschiedlichsten politischen Spektren Zelt an Zelt gelebt haben, liegen wieder verlassen da. Vereinzelt erinnern noch lose Srohhaufen und Holzreste an das „village“.

Für eine politische Aufarbeitung der Camp-Woche scheint es uns noch zu früh. Viel ist geschehen, zu viel, als dass wir alles schon nach so kurzer Zeit reflektiert haben können (Wir wollen zu gegebener Zeit eine Chronologie des Camps und der Proteste veröffentlichen).

Was wir aber jetzt schon mitteilen können und möchten, sind die ersten Ergebnisse der Abrechnung:

20 000 € kamen zur Vorfinanzierung aus der Campkasse von 2007.
Das Strasbourger Camp brachte ca. 35 000 € ein (Bar, Campbeiträge, Spenden).

An Ausgaben stehen ca. 53 000 € im Raum.

Das heißt, dass wir theoretisch 2 000 € Plus gemacht haben.

Das Geld aus der Campkasse 07 war aber als „zinsloser Kredit“ gedacht, der nach Möglichkeit zurückgezahlt werden soll, damit auch das nächste Camp (in diesem Fall das Klimacamp in Kopenhagen) diese Vorfinanzierung, die für uns enorm wichtig war, erhalten kann.

Darum unser Aufruf an alle Gruppen, Bündnisse und Einzelpersonen:

Spendet für die nächsten Camps!

…und zwar auf dieses Konto:

Empfänger: Alarm e.V.
Bankverbindung: Sparkasse Offenburg
Bankleitzahl: 664 500 50
Aktionskonto: 4873651
Verwendungszweck: Nato-Gipfel 2009
iban: DE26664500500004873651
bic: SOLADES1OFG

Mit solidarischen Grüßen, resistance des deux rives / widerstand der zwei ufer

…und immer noch gilt: NATO versenken!

No Border!

Die Einreise nach Frankreich wird zunehmend schwieriger. Die schon seit Tagen durchgeführten Kontrollen werden intensiviert und immer mehr Berichte von Einreiseverboten dringen ins Camp durch…

Bei NATO-ZU findet ihr eine Sammlung von Tipps zur Anreise

Bereitet euch auf Kontrollen vor, plant eure Route und vor allem:
kommt trotzdem!

Aufbauarbeiten…

Seit einigen Tagen wird nun schon am Strasbourger Camp gearbeitet…

…die ersten Zelte stehen…

…der Platz ist aufgeräumt…

…Menschen treffen sich…

…Duschen werden gebaut…

…Räume zur Aktionsplanung werden geschaffen…

…noch ist massig Platz vorhanden…

…kommt alle vorbei und packt mit an!

Camp steht!

Lange Zeit blieb es unklar – nun ist es endlich definitiv:
es wird in Strasbourg definitiv ein Widerstandscamp im Stadtteil Ganzau geben…

…gestern, am 25.03.09, wurden parallel zum Beginn der Aufbauarbeiten des Camps die Verhandlungen fortgesetzt und entscheidende Verbesserungen der Bedingungen erreicht. Es wird von Seiten der Stadt keine Kaution mehr verlangt und es müssen auch keine Namen von AnsprechpartnerInnen mehr genannt werden!

Inzwischen reisen schon die ersten HelferInnen an und bald werden die ersten Zelte stehen!

Kommt alle und helft mit diesen Freiraum mit Leben zu füllen!

Nur noch 3 Tage!

Zwar werden uns von offizieller Seite auch zehn Tage vor der Eröffnung noch Steine in den Weg gelegt, aber trotzdem geht’s jetzt los!

Am Mittwoch beginnt der Aufbau in Strasbourg-Ganzau. Und damit bis zum 1. April auch alles fertig ist, brauchen wir noch viele helfende Hände!

Kommt aufs Gelände, bringt all eure FreundInnen, Kräfte, Werkzeuge und matschfeste Kleidung mit.

Camp-Plakat

Ihr wollt helfen?

Ab Mittwoch, dem 25. 3. sind HelferInnen zum Aufbau auf dem Campgelände herzlich willkommen.
Natürlich werden auch nach dem Camp viele Menschen benötigt, die gemeinsam abbauen.

Außerdem brauchen wir während der Tage zahlreiche ÜbersetzerInnen!

Eine Liste mit Material, das noch gebraucht wird, findet ihr hier.

Ein Camp gegen die NATO!

Am 3. und 4. April feiert die Nato in Strasbourg, Kehl und Baden-Baden ihren 60. Geburtstag. Doch nicht allein! Auch wir werden da sein und mit den verschiedensten Aktionen zeigen, was wir von ihrer kapitalistischen Kriegspolitik halten.

Und damit wir gut gelaunt, satt und ausgeschlafen zu den Aktionen gehen können, gibt es in Strasbourg ein Camp mit VoKüs, Toiletten, Erster Hilfe, einem bunten Kulturprogamm u.s.w.

Jeder, der an den Protesten teilnehmen will, ist herzlich eingeladen, hier zu wohnen, essen, mitzuhelfen und das Alltagsleben mitzugestalten.

Denn das Camp soll vor allem eines sein: Selbstverwaltet von den Menschen, die dort leben. Hier wollen wir unsere Vorstellungen vom Zusammenleben umsetzen: Jeder soll mitbestimmen und sich mit seinen Fähigkeiten für ein funktionierendes Camp einsetzen.

Am ersten April wird das Camp mit einem Festival eröffnet. Doch auch schon vorher brauchen wir tatkräftige Hilfe beim Aufbau sowie Material (z.B. Holz, Zelte, Transporter, Werkzeuge) und leider auch Geld.

Deshalb bitten wir euch, pro Nacht und Person 5 Euro zu bezahlen. Am besten wäre es, ihr könntet es schon im Voraus überweisen, da wir schon jetzt Geld benötigen. Kein Geld sollte natürlich kein Grund sein, nicht aufs Camp zu kommen! Andererseits sind auch Spenden erwünscht!

In den nächsten Tagen und Wochen werdet ihr hier auf dieser Seite weitere Informationen finden. Falls ihr jetzt schon Fragen habt oder helfen wollt, wendet euch an camporga@riseup.net

Deutsche Kontodaten:

Empfänger: Alarm e.V.
Bankverbindung: Sparkasse Offenburg
Bankleitzahl: 664 500 50
Aktionskonto: 4873651
Verwendungszweck: Nato-Gipfel 2009

Französische Kontodaten:

EUTOPIC ASSOCIATION
IBAN FR7642559000812102832150556
BIC CCOPFRPPXXX